...

Gepäckträgerfederung

Von Christian H. Sötemann


...  Zu welchen Maßnahmen kann man noch verurteilt werden? In meiner langjährigen Tätigkeit als Maßnahmenentwickler habe ich so manchen Häftling ins Schwitzen gebracht. Freilich ohne dieses direkt bezeugen zu können, doch wenn mein Maßnahmenvorschlag von seiten der Behörde mit dem Vermerk "Maßnahme angenommen" auf meinen Schreibtisch zurückkehrte (nicht selten mit einem zusätzlichen Lob wie z. B. "vortreffliche Perfidie"), so löste dieses in allen Fällen eine fast grenzenlos zu nennende Zufriedenheit in mir aus.

Nicht viele können sich bescheinigen, anderen Menschen, die sie nicht einmal persönlich kennenlernen, das Leben zu erschweren. Ich gebe zu, das ist eine privilegierte Ausnahmestellung, und das lasse ich mir im übrigen auch in meinem Auftreten anmerken, das einer gewissen Widerwärtigkeit nicht entbehrt.

    Doch dieser Aufgabenbereich bringt auch seine Schwierigkeiten mit sich. Tagein, tagaus muß Originalität bewiesen werden, bei Beibehaltung eines sadistischen Grundelementes. Ja, letzteres ist die Konstante zu nennen, während die originelle Tätigkeitsausformung - im Rahmen der bestehenden Gesetze, wiewohl sich dort dann und wann auch ein bißchen die Grenzen der Legalität dehnen lassen - die Variable darstellt.

Was aber, wenn ich eine Tätigkeit ersinne, der ich selbst verfalle? Ich gestehe, mir ist dieses vorgekommen; ich weigere mich, dieses als dunklen Fleck in meiner Biographie zu sehen, stattdessen nenne ich es meine privat zu haltende Passion.

    Ich gehe, wenn mich dieser Drang überkommt, vor die Haustür und prüfe zunächst, ob gerade keine störende Person auf dem Bürgersteig zugegen ist. Dann bewege ich mich auf das an einem Gitter angekettete alte Fahrrad zu und gebe mich meiner Leidenschaft hin. Die meisten von Ihnen werden sicherlich den ordinären silbernen Gepäckträger vieler Fahrräder zur Genüge kennen. Führen Sie sich das Bild vor Augen und bemerken Sie das spitz zugebogene Stück Metalldraht unter den Stegen des Gepäckträgers, welches aus den Ausläufern der schraubig um einen der Stege gewundenen Federung entsteht. Es ist mir ein unmittelbares Bedürfnis, diesen kleinen beweglichen Teil der gebogenen Metallstange herunterzudrücken, wieder und wieder. Sie können sich das Ausmaß der Befriedigung nicht vorstellen. Herunterdrücken, herunterdrücken, herunterdrücken - und ein jedes Mal die Gegenwehr der Federung locker überwinden. Wenn ich dabei noch langsam bezeuge, wie das Metall dem Rost anheimfällt, so sehen Sie einen glücklichen Maßnahmenerfinder mit einer verstohlenen Träne im Auge.

 

E-mail an Christian Sötemann:
soetemann@nord-com.net

...


=== Zurück zur Übersicht ===