...

Der rote Stuhl

Von Christian H. Sötemann


    Besucher schleichen um den roten Stuhl, als sei er eine Art Mahnmal. Als läge der Positionierung des Stuhles an genau dieser Stelle eine finstere Wahrheit zugrunde, eine Tat, die symbolische Darstellung verdient, durch eben diesen Stuhl.
Sie flüstern unentwegt, und ich bemerke, daß ihre Überlegungen weniger um den Stuhl kreisen, als um dasjenige, was er ihrer Meinung nach symbolisieren könnte.
Dann und wann trifft mich ein verstohlener Seitenblick, der von Argwohn geprägt ist und mir impliziert, man halte mich für den Schuldigen, der zu sühnen versuche durch die Positionierung des roten Stuhles.
Genaueres wird nicht direkt erfragt. Beiläufig eingestreute Bemerkungen über den roten Stuhl sollen bewirken, daß ich mich offenbare. Es wird gesagt, die Farbe Rot, das könne ja nicht rein willkürlich sein - Rot, das stehe für Blut, für Kampf, oder auch für Warnung und Gefahr.
Ich räume ein, daß diese Assoziationen zur Farbe Rot sicher oft vorkommen. Aber, ergänze ich dann, dort stehe ja nicht ein Rot, sondern ein roter Stuhl, und was werde denn mit dem Gegenstand Stuhl assoziiert?
Das gefällt denen dann nicht. Nein, sie haben ihre Interpretation, und das muß dann ganz offensichtlich auch so bleiben. Sie folgen der Fährte, die sie zu wittern geglaubt haben, und mir scheint, sie sind unbeirrbar. Meinen Worten, ein Stuhl könne doch auch für Gemütlichkeit und Ruhe stehen, schenken sie keinerlei Beachtung, und wenn doch, dann nur in Form eines abschätzigen Schnaubens.
Die Meute, die mich jagt, hat den Blick für das Naheliegende verloren, und deswegen muß ich es verdeutlichen, um ihre Festung zu stürmen.
Der rote Stuhl ist ein Objekt, auf das man sich setzen kann.
Der rote Stuhl ist Teil des Mobiliars.
Der rote Stuhl ist ein Stuhl, der rot ist, der aus Metall und Plastik besteht. Der rote Stuhl ist.
 


E-mail an Christian Sötemann:
soetemann@nord-com.net

...


=== Zurück zur Übersicht ===